You are here
World-Tour 2019 – Aus- und Umbau Motorrad 2019 Reise Vorbereitungen Weltreise 2019 

World-Tour 2019 – Aus- und Umbau Motorrad

War die Instanthaltung der BMW vor drei Jahren nach dem Kauf mit 19 tausend Kilometern schon von Nöten, so ist es jetzt mit knapp 57 tausend noch wichtiger vor einer großen Ausfahrt.

 

Koffersystem

Das System mit den beiden in ebay-kleinanzeigen gekauften Alukoffern hat sich prinzipiell bewährt. Nur daß die mit 26 cm doch viel breiter sind als gewünscht. Man bekommt zwar mehr hinein, aber mit schmäleren Koffern wäre der Unfall in China vermutlich nicht passiert. Also müssen die umgebaut werden. Das ist zwar etwas zeitaufwändig, aber da die Koffer seinerzeit von einem Schlosser von Hand gebaut und die Einzelteile verschraubt wurden, also nicht genietet oder verschweißt, kann man die prima wieder zerlegen, verkleinern und wieder zusammenbauen. Auch die durch den Unfall in Mitleidenschaft gezogenen Kofferträger wurden durch gebrauchte, aber neuwertige, ausgetauscht und wie vor 2 Jahren für die Alukoffer erweitert.

Kettensatz

Der jetzige Kettensatz wurde vor der großen Asientour aufgezogen und hat etwa 37 tausend Kilometer runter, sieht aber noch recht gut aus. Trotzdem muß der gewechselt werden, denn ob der noch weitere 20 tausend hält, ist nicht sicher. Also wieder die Heckpartie zerlegen und die Schwinge ausbauen. Denn für mich kommt nur eine Endloskette in Frage.

Lüfterrelais

Da mir 2017 in China der Thermostatschalter für den Lüfter ausgefallen ist, muß hierfür eine Ersatzlösung gefunden werden. Denn der recht hohe Lüfterstrom fließt direkt durch den Thermostatschalter. Besser wäre es, wenn dieser nur mit geringem Strom ein Relais schaltet, und dieses dann den Lüfter einschaltet. Denn ein 12V-Relais bekommt man überall, einen Lüfterschalter für einen Rotaxmotor nicht.

Beleuchtung

Die Standardbeleuchtung der F650 ist mit den "altertümlichen" H4-Birnen wirklich unterirdisch schlecht und nicht mehr zeitgemäß. Nicht nur, daß man selbst bei Nachtfahrten nichts sieht, man wird auch selbst nicht gesehen, was noch schlechter ist. Deshalb wurden zwei LED-Strahler an der Vorderseite rechts und links des Kühlers angebracht und über eine Schmelzsicherung mit dem Stromkreislauf der Beleuchtung verschaltet. Die haben pro Stück nur 12.- Euro gekostet - ich bin mal gespannt, wie lange die halten!

Related posts

Leave a Comment